Abb. ähnlich
WICK DayMed Erkältungskapseln
PZN: 06349301
Packung: 20 St/ Hartkapseln
Hersteller: Procter & Gamble GmbH
Ersparnis: 42 %
Preis: 6,95 Euro | statt *11,97 € UVP

Auxilia-Apotheke
Prerower Platz 4
13051 Berlin
Apotheker(in): Wüsten Christiane
Tel: 030/92791601
Fax: 030/92791603

Abb. ähnlich
06349301
Gutschein
WICK DayMed Erkältungskapseln
PZN: 06349301
Packung: 20 St/ Hartkapseln
Hersteller: Procter & Gamble GmbH
Einlösbar bis 31.01.2018 bei:
Auxilia-Apotheke · Prerower Platz 4· 13051 Berlin
Nur solange der Vorrat reicht, Abgabe nur in handelsüblichen Mengen, nicht kombinierbar mit anderen Rabatten.
* Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers oder Angabe nach Arzneimittelpreisverordnung. Die angezeigte Ersparnis bezieht sich auf den UVP (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers) oder die Abgabe nach Arzneimittelpreisverordnung oder auf den höchsten gelisteten Preis bei aporabatt.de. Die angegebenen Preise beinhalten die gesetzlich vorgeschriebene Mehrwertsteuer. Irrtümer vorbehalten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Ihr Preis:
€ 6,95
statt: € 11,97
Sie haben Fragen zum Produkt
Anti-Spam-Abfrage
Patienteninformation für WICK DayMed Erkältungskapseln
1.Was ist WICK DayMed Erkältungskapseln und wofür wird es angewendet?
1.1.Welche Eigenschaften hat das Arzneimittel?
WICK DayMed Erkältungskapseln enthält die Wirkstoffkombination Paracetamol, Dextromethorphan und Phenylpropanolamin, eine Arzneimittelkombination aus der Gruppe der sogenannten Grippemittel (Arzneimittel zur Behandlung von grippalen Infekten und Erkältungskrankheiten).
Dextromethorphan wird üblicherweise in Salzform als Dextromethorphanhydrobromid angewendet.
Phenylpropanolamin wird üblicherweise in Salzform als Phenylpropanolaminhydrochlorid angewendet.
WICK DayMed Erkältungskapseln ist apothekenpflichtig und rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.
1.2.Wirkstärke und Darreichungsform von WICK DayMed Erkältungskapseln
Kapseln enthaltend 325 mg Paracetamol, 10 mg Dextromethorphanhydrobromid und 12,5 mg Phenylpropanolaminhydrochlorid.
Ihr Arzt legt fest oder Ihr Apotheker berät Sie, ob diese Wirkstärke und Darreichungsform für Ihre Behandlung geeignet sind.
1.3.WICK DayMed Erkältungskapseln wird angewendet zur
symptomatischen Behandlung grippaler Infekte mit den wesentlichen Erkältungsbeschwerden wie Husten, Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen, leichtes Fieber und atmungsbehindernder Schleimhautschwellung im Nasen- und Rachenraum.
2.Was müssen Sie vor der Einnahme von WICK DayMed Erkältungskapseln beachten?
2.1.WICK DayMed Erkältungskapseln darf nicht angewendet werden,
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen einen der Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile sind.
- wenn folgende Erkrankungen vorliegen: Herz- und Kreislauferkrankungen, Bluthochdruck, Mangeldurchblutung der Herzkranzgefäße sowie sonstige Mangeldurchblutungen einschließlich Störungen der Hirndurchblutung mit Neigung zu Schwindel, Asthma bronchiale, chronisch-obstruktive Atemwegserkrankung (chronische Bronchitis, Emphysem), Lungenentzündung, Atemhemmung (Atemdepression), unzureichende Atemtätigkeit (Ateminsuffizienz), schwere Leber- oder Nierenfunktionsstörungen, Nebennierenmarktumor (Phäochromozytom), Prostataadenom mit Restharnbildung oder anderen Blasenentleerungsstörungen, grüner Star (Engwinkelglaukom), Schilddrüsenüberfunktion, Diabetes.
- bei Anwendung von stimmungsaufhellenden Arzneimitteln (MAO Hemmer), auch in den letzten 2 Wochen.
- wenn Sie schwanger sind oder stillen
- wenn bei einer Erkältung oder grippalem Infekt nicht alle der genannten Wirkstoffe benötigt werden.
- von Kindern unter 12 Jahren.
2.2.Besondere Vorsicht bei der Einnahme von WICK DayMed Erkältungskapseln ist erforderlich,
wenn die nachfolgend genannten Erkrankungen vorliegen.
Nehmen Sie WICK DayMed Erkältungskapseln dann erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein. Die ärztlich festgelegte Dosis darf in diesen Fällen nicht überschritten werden:
- Unregelmäßigkeiten in der Herzschlagfolge (Herzfrequenz), die als Herzrhythmus- und Überleitungsstörungen auftreten können, angeborener vermehrter Bilirubingehalt des Blutes (Gilbert-Syndrom), vorgeschädigte Niere, Leberfunktionsstörungen (z.B. durch chronischen Alkoholmissbrauch, Leberentzündungen). Bei Leber- und Nierenfunktionsstörungen, dem Gilbert-Syndrom und bei einem Körper-gewicht von weniger als 43 kg dürfen WICK DayMed Erkältungskapseln für den Tag nur unter Beachtung einer Dosisreduktion oder einer vergleichbaren Verlängerung des Dosisintervalls eingenommen werden.
- bei Husten mit erheblicher Schleimbildung sowie bei anhaltendem Husten, wie zum Bei-spiel im Zusammenhang mit Rauchen, Asthma oder Emphysem. Sie sollten WICK DayMed Erkältungskapseln in diesem Fall nur in Absprache und auf Anweisung des Arztes unter besonderer Vorsicht einnehmen, weil unter diesen Umständen eine Unterdrückung des Hustens unerwünscht ist.
- bei Einnahme weiterer Arzneimittel (siehe nächster Abschnitt 2.3).
Bitte beachten Sie, dass WICK DayMed Erkältungskapseln zu einer seelischen und körperlichen Abhängigkeit führen kann. Bei Patienten, die zu Arzneimittelmissbrauch oder Medikamentenabhängigkeit neigen, ist daher eine Behandlung mit WICK DayMed Erkältungskapseln nur kurzfristig und unter strengster ärztlicher Kontrolle durchzuführen. Um das Risiko einer Überdosierung zu verhindern, sollte sichergestellt sein, dass andere Arzneimittel, die gleichzeitig angewendet werden, kein Paracetamol enthalten.
Bei Iängerem hoch dosiertem, nicht bestimmungsgemäßem Gebrauch von Analgetika können Kopfschmerzen auftreten, die nicht durch erhöhte Dosen des Arzneimittels behandelt werden dürfen.
Ganz allgemein kann die gewohnheitsmäßige Einnahme von Schmerzmitteln, insbesondere bei Kombination mehrerer schmerzstillender Wirkstoffe, zur dauerhaften Nierenschädigung mit dem Risiko eines Nierenversagens (Analgetika-Nephropathie) führen.
Bei abruptem Absetzen nach Iängerem hoch dosiertem, nicht bestimmungsgemäßem Gebrauch von Analgetika können Kopfschmerzen sowie Müdigkeit, Muskelschmerzen, Nervosität und vegetative Symptome auftreten. Die Absetz-Symptomatik klingt innerhalb weniger Tage ab. Bis dahin soll die Wiedereinnahme von Schmerzmitteln unterbleiben und die erneute Einnahme soll nicht ohne ärztlichen Rat erfolgen.
Missbräuchliche Verwendung: Der Missbrauch von Phenylpropanolaminhydrochlorid-haltigen Präparaten wurde bei hochdosierten und bei Mono-Substanz-Präparaten wiederholt beobachtet.
Die Anwendung von WICK DayMed Erkältungskapseln für den Tag kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen und darüber hinaus zu einer Gefährdung der Gesundheit führen. Aspirin-überempfindliche Asthmatiker können auch auf WICK DayMed Erkältungskapseln für den Tag überempfindlich reagieren.
2.2.a) Kinder
Die Einnahme von WICK DayMed Erkältungskapseln ist bei Kindern unter 12 Jahren nicht geeignet.
2.2.b) Ältere Patienten
Bitte lesen und beachten Sie die Informationen in diesem Abschnitt 2. und im Abschnitt 3. ("Wie ist WICK DayMed Erkältungskapseln anzuwenden?") mit besonderer Sorgfalt.
2.2.c) Schwangerschaft
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. WICK DayMed Erkältungskapseln darf in der Schwangerschaft nicht angewendet werden.
2.2.d) Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. WICK DayMed Erkältungskapseln darf in der Stillzeit nicht angewendet werden.
2.2.e) Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Das Reaktionsvermögen kann durch WICK DayMed Erkältungskapseln so weit verändert werden, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt wird. Dies gilt insbesondere im Zusammenwirken mit Alkohol.
2.3.Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind zu beachten?
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor Kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Die Wirkung nachfolgend genannter Arzneistoffe bzw. Präparategruppen kann bei gleichzeitiger Behandlung mit WICK DayMed Erkältungskapseln beeinflusst werden.
Die Wirkung nachfolgend genannter Arzneistoffe bzw. Präparategruppen kann bei gleich-zeitiger Behandlung mit WICK DayMed Erkältungskapseln beeinflusst werden.
2.3.a) Verstärkung der Wirkung bis hin zu erhöhtem Nebenwirkungsrisiko
- Zusammen mit Halothan und Guanethidin kann die sympathomimetische Wirkung verstärkt sein.
- Durch Addition der Wirkung von Phenylpropanolaminhydrochlorid und gleichzeitig verabreichten Theophyllinpräparaten (z.B. Arzneimittel bei Lungenasthma), wobei besonders die innere Unruhe zunimmt, aber auch Nervosität, Händezittern, Hyper-aktivität, Magenbeschwerden, Übelkeit und Erbrechen.
- Mittel gegen Übelkeit (Metoclopramid, Domperidon) können eine Beschleunigung der Aufnahme und des Wirkungseintritts von WICK DayMed Erkältungskapseln bewirken.
- Arzneimittel gegen Gicht wie Probenecid können den Abbau von Paracetamol verlangsamen. Bei gleichzeitiger Einnahme sollte daher die Dosis von WICK DayMed Erkältungskapseln verringert werden.
- Bei gleichzeitiger Einnahme anderer Arzneimittel mit dämpfender Wirkung auf das Zentralnervensystem kann es zu einer gegenseitigen Wirkungsverstärkung kommen.
2.3.b) Abschwächung der Wirkung durch
- Mittel, die zu einer Verlangsamung der Magenentleerung führen.
- Mittel zur Senkung erhöhter Blutfettwerte (Cholestyramin).
2.3.c) Sonstige mögliche Wechselwirkungen
- Nicht gleichzeitig anwenden mit bestimmten stimmungsaufhellenden Arzneimitteln (Antidepressiva vom MAO-Typ). Es sind Wirkungen auf das Zentralnervensystem wie Erregungszustände, Verwirrtheit, hohes Fieber sowie Veränderungen von Atmungs- und Kreislauffunktionen möglich (sogenanntes Serotonin-Syndrom). Das gilt auch, wenn solche Mittel bis zu 2 Wochen vorher genommen wurden.
- Die Wirkung von trizyklischen Antidepressiva, Betablockern oder anderen blutdrucksen-kenden Mitteln kann herabgesetzt werden und es können sich Arrhythmien entwickeln.
- Bei gleichzeitiger Einnahme von Arzneimitteln, die zu beschleunigtem Arzneimittelabbau in der Leber führen (Enzyminduktion), wie z.B. bestimmte Schlafmittel und Antiepileptika (Arzneimittel gegen Krampfanfälle des Gehirns, u. a. Glutethimid, Phenobarbital, Phenytoin, Carbamazepin) sowie Rifampicin (einem Tuberkulosemittel), können auch durch sonst unschädliche Dosen von Paracetamol Leberschäden hervorgerufen werden. Gleiches gilt bei Alkoholmissbrauch.
- Bei gleichzeitiger Anwendung von Arzneimitteln, die das Cytochrom P450 bis 2D6-Enzymsystem der Leber und damit den Abbau von Dextromethorphan hemmen - insbesondere Amiodaron, Chinidin, SSRI-Hemmer wie Fluoxetin oder Paroxetin, Haldoperidol, Propafenon, Thioridazin, Cimetidin und Ritonavir - kann es zu einem Anstieg der Konzentration von Dextromethorphan kommen.
- Bei kombinierter Anwendung mit schleimlösenden Hustenmitteln kann aufgrund des eingeschränkten Hustenreflexes ein gefährlicher Sekretstau entstehen.
- Bei gleichzeitiger Anwendung von Paracetamol und AZT (Zidovudin) wird die Neigung zur Verminderung weißer Blutkörperchen verstärkt. Dieses Arzneimittel soll daher nur nach ärztlichem Anraten gleichzeitig mit AZT angewendet werden.
- Länger dauernde Anwendung von Paracetamol mit Warfarin oder anderen Cumarinderivaten (Arzneimittel zur Herabsetzung der Gerinnungsfähigkeit des Blutes) kann zu einem erhöhten Blutungsrisiko führen.
- Die Einnahme von Paracetamol kann Laboruntersuchungen, wie die Harnsäure-bestimmung sowie die Blutzuckerbestimmung beeinflussen.
2.4.Woran ist bei Einnahme von WICK DayMed Erkältungskapseln zusammen mit Nahrungs- und Genussmitteln und Getränken zu denken?
Während der Anwendung von WICK DayMed Erkältungskapseln sollte Alkoholgenuss möglichst vermieden werden.
3.Wie ist WICK DayMed Erkältungskapseln anzuwenden?
Nehmen Sie WICK DayMed Erkältungskapseln immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
3.1.Art und Dauer der Einnahme
WICK DayMed Erkältungskapseln mit ausreichend Wasser unzerkaut vor den Mahlzeiten einnehmen.
Nehmen Sie WICK DayMed Erkältungskapseln ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3 Tage ein.
Durch die fixe Kombination der Wirkstoffe in WICK DayMed Erkältungskapseln können Sie bei Beschwerden, die überwiegend eins der genannten Krankheitszeichen betreffen, keine individuelle Dosisanpassung vornehmen. Für solche Situationen sind Arzneimittel in anderer Zusammensetzung vorzuziehen.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von WICK DayMed Erkältungskapseln zu stark oder zu schwach ist.
3.2.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis
Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren nehmen 2 Kapseln alle 4 Stunden. Die tägliche Höchst-Dosis von 8 Kapseln sollte nicht überschritten werden.
Besonderer Hinweis:
Durch die fixe Kombination der Wirkstoffe in WICK DayMed Erkältungskapseln können Sie bei Beschwerden, die überwiegend eins der genannten Krankheitszeichen betreffen, keine individuelle Dosisanpassung vornehmen. Für solche Situationen sind Arzneimittel in anderer Zusammensetzung vorzuziehen.
3.3.Wenn Sie eine größere Menge WICK DayMed Erkältungskapseln angewendet haben, als Sie sollten
benachrichtigen Sie sofort einen Arzt. Bitte halten Sie in diesem Fall die Gebrauchsinformation bereit.
Bei erheblicher Überdosierung können schwere Leberschäden, Erregungszustände, Schwindelgefühl, Sehstörungen, Atemhemmung, Halluzinationen, Bewusstseinsstörungen, Krämpfe, Blutdruckabfall oder Blutdruckerhöhung, beschleunigte Herzschlagfolge, Herzstolpern, Herzschmerzen, erhöhter Muskeltonus (Anspannung der Muskeln) und Bewegungsstörung (Ataxie) auftreten.
3.4.Wenn Sie die Einnahme von WICK DayMed Erkältungskapseln vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
3.5.Auswirkungen, wenn die Behandlung mit WICK DayMed Erkältungskapseln abgebrochen wird
Sollten Sie die Behandlung abbrechen wollen, so besprechen Sie dieses bitte vorher mit Ihrem Arzt oder Apotheker.
Beenden Sie nicht eigenmächtig die medikamentöse Behandlung, weil der Erfolg der Therapie dadurch gefährdet werden könnte.
4.Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann WICK DayMed Erkältungskapseln Nebenwirkungen haben.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
- sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
- häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
- gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1 000 Behandelten
- selten: weniger als 1 von 1 000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
- sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle
4.1.Welche Nebenwirkungen können im Einzelnen auftreten?
Für die Wirkstoffe in WICK DayMed Erkältungskapseln sind folgende Nebenwirkungen bekannt geworden. Soweit sie für WICK DayMed Erkältungskapseln gemeldet wurden, traten sie sehr selten auf.
4.1.a) Augen
Erhöhung des Augeninnendruckes.
4.1.b) Verdauungstrakt
Übelkeit, Magen-Darm Beschwerden, Durchfall, Erbrechen, Appetitlosigkeit.
4.1.c) Nervensystem
Nervosität, Händezittern, Unruhe, Erregung, Ängstlichkeit, Benommenheit, Halluzinationen, leichte Müdigkeit oder Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, bei Missbrauch Entwicklung einer Abhängigkeit
4.1.d) Niere/Harnwege
Beschwerden beim Harnlassen
4.1.e) Leber/Galle
Leichter Anstieg bestimmter Leberenzyme (Serumtransaminasen)
4.1.f) Herz/Kreislauf
Herzklopfen, Herzjagen
4.1.g) Gefäßerkrankungen
Blutdruckanstieg oder -abfall, bei wiederholter Anwendung können Kreislaufstörungen auftreten.
Mangeldurchblutung in verschiedenen Körperregionen wie z.B. der Haut und den Beinen.
Beim Auftreten einer Blutdruckkrise (krisenhafter Anstieg des Blutdrucks, gelegentlich auch schon nach kurzfristiger Einnahme des Arzneimittels) ist die Behandlung sofort zu beenden und ein Arzt zu befragen.
Nicht bekannt: Schlaganfall
4.1.h) Überempfindlichkeitsreaktionen
Hautreaktionen (Rötung, Ausschlag, Juckreiz, Exanthem).
Sehr selten wurden Fälle von schweren Hautreaktionen berichtet (Steven-Johnson-Syndrom - SJS, Toxische Epidermale Nekrolyse - TEN, Akute Generalisiertes Pustulöses Exanthem - AGEP).
Schwerwiegende Reaktionen wie Blutbildveränderungen, Schwellungen im Gesicht, Atemnot, Blutdruckabfall bis hin zum Schock (erste Anzeichen können sein: Schweißausbruch, Übelkeit, Schwindel, Erbrechen).
Bei den ersten Anzeichen für eine Überempfindlichkeitsreaktion darf WICK DayMed Erkältungskapseln nicht nochmals angewendet werden, und es ist sofort Kontakt mit einem Arzt aufzunehmen. Gleiches gilt bei Auftreten eines Bronchospasmus (Analgetika-Asthma), der in Einzelfällen bei prädisponierten Personen durch Paracetamol ausgelöst wurde.
Beim Auftreten einer Blutdruckkrise (krisenhafter Anstieg des Blutdrucks, gelegentlich auch schon nach kurzfristiger Einnahme des Arzneimittels) ist die Behandlung sofort zu beenden und ein Arzt zu befragen.
4.2.Welche Gegenmaßnahmen sind beim Auftreten von Nebenwirkungen zu ergreifen?
Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie unter Nebenwirkungen leiden. Er wird über eventuelle Maßnahmen entscheiden.
Wenn bei Ihnen eine Nebenwirkung plötzlich auftritt oder sich stark entwickelt, informieren Sie umgehend einen Arzt, da bestimmte Arzneimittelnebenwirkungen (z.B. übermäßiger Blutdruckabfall, Überempfindlichkeitsreaktionen) unter Umständen ernsthafte Folgen haben können. Nehmen Sie in solchen Fällen das Arzneimittel nicht ohne ärztliche Anweisung weiter.
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die weder hier noch in der Packungsbeilage aufgeführt sind.
5.Wie ist WICK DayMed Erkältungskapseln aufzubewahren?
Lagern Sie WICK DayMed Erkältungskapseln bei normaler Raumtemperatur, und bewahren Sie das Arzneimittel in der Originalverpackung vor Licht und Feuchtigkeit geschützt auf.
Arzneimittel sollten generell für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Packung angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser und sollte nicht im Haushaltsabfall entsorgt werden.
6.Quelle und Bearbeitungsstand
Information der SCHOLZ Datenbank auf Basis der vom Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassenen Daten
Copyright by ePrax AG, München; März 2014 - Oktober 2017

* Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers oder Angabe nach Arzneimittelpreisverordnung. Die angezeigte Ersparnis bezieht sich auf den UVP (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers) oder die Abgabe nach Arzneimittelpreisverordnung oder auf den höchsten gelisteten Preis bei aporabatt.de. Die angegebenen Preise beinhalten die gesetzlich vorgeschriebene Mehrwertsteuer. Irrtümer vorbehalten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Gilt nicht für verschreibungspflichtige Arzneimittel. Auf den einheitlicher Abgabepreise für Arzneimittel zu Lasten gesetzlicher Krankenkassen vor Abzug des Zwangsrabattes von 5% nach § 130 Abs. 1 SGB V. bzw. auf die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers bzw. auf den Referenzpreis. Gilt nicht für Aktionsangebote oder bereits reduzierte Artikel. Gilt nicht für Hauschka und Siriderma Kosmetik. Keine Doppelrabattierung. Nur auf Lagerware.

rasche Hilfe zur äußerlichen Behandlung von Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen.
Newsletter anmelden




SSL Siegel