Abb. ähnlich
RENNIE Kautabletten
PZN: 02751816
Packung: 24 St/ Kautabletten
Hersteller: Bayer Vital GmbH
Ersparnis: 27 %
Preis: 4,68 Euro | statt *6,40 € UVP

Wedding Apotheke
Müllerstr. 139
13353 Berlin
Apotheker(in): Müller-de Ahna A.
Tel: +49 (30) 4547820
Fax: +49 (30) 4538020
Montag - Freitag 08:15 - 20:00
Samstag 08:30 - 18:00

Abb. ähnlich
02751816
Gutschein
RENNIE Kautabletten
PZN: 02751816
Packung: 24 St/ Kautabletten
Hersteller: Bayer Vital GmbH
Einlösbar bis 31.07.2017 bei:
Wedding Apotheke · Müllerstr. 139· 13353 Berlin
Nur solange der Vorrat reicht, Abgabe nur in handelsüblichen Mengen, nicht kombinierbar mit anderen Rabatten.
* Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers oder Angabe nach Arzneimittelpreisverordnung. Die angezeigte Ersparnis bezieht sich auf den UVP (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers) oder die Abgabe nach Arzneimittelpreisverordnung oder auf den höchsten gelisteten Preis bei aporabatt.de. Die angegebenen Preise beinhalten die gesetzlich vorgeschriebene Mehrwertsteuer. Irrtümer vorbehalten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Ihr Preis:
€ 4,68
statt: € 6,40
Sie haben Fragen zum Produkt
Anti-Spam-Abfrage
Patienteninformation für RENNIE Kautabletten
1.Was ist RENNIE Kautabletten und wofür wird es angewendet?
1.1.Welche Eigenschaften hat das Arzneimittel?
RENNIE Kautabletten enthält die Wirkstoffe Calciumcarbonat und Magnesiumcarbonat, eine Arzneimittelkombination aus der Gruppe der sogenannten Magen-Darm Therapeutika und Antazida. RENNIE Kautabletten ist ein Mittel zur Bindung überschüssiger Magensäure (Antazidum).
RENNIE Kautabletten ist apothekenpflichtig und rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.
1.2.Welche Wirkstärken und Darreichungsformen gibt es?
RENNIE Kautabletten gibt es in folgenden Wirkstärken und Darreichungsformen:
- Kautabletten enthaltend 680 mg Calciumcarbonat und 80 mg Magnesiumcarbonat,
- Tabletten enthaltend 680 mg Calciumcarbonat und 80 mg Magnesiumcarbonat.
Ihr Arzt legt fest oder Ihr Apotheker berät Sie, welche Wirkstärke und Darreichungsform für Ihre Behandlung geeignet sind.
1.3.RENNIE Kautabletten wird angewendet zur
symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll, wie z.B. :
- Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden,
- Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi oder Ulcus duodeni).
2.Was müssen Sie vor der Anwendung von RENNIE Kautabletten beachten?
2.1.RENNIE Kautabletten darf nicht angewendet werden, wenn Sie
- überempfindlich (allergisch) gegen die Wirkstoffe oder einen der sonstigen Be-standteile von RENNIE Kautabletten sind
- einen erhöhten Calcium-Blutspiegel haben
- unter stark eingeschränkter Nierenfunktion leiden
- unter calciumhaltigen Ablagerungen in der Niere leiden.
2.2.Besondere Vorsicht bei der Anwendung von RENNIE Kautabletten ist erforderlich bei
- vermindertem Phosphatgehalt im Blut
- vermehrter Calciumausscheidung im Urin.
Länger anhaltende und wiederkehrende Magenbeschwerden können Zeichen einer ernsthaften Erkrankung sein, wie z.B. ein Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür. Eine Behandlung mit RENNIE Kautabletten sollte daher ohne ärztliche Untersuchung nicht länger als 14 Tage dauern. Bei Patienten mit Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür sollte eine Untersuchung auf das Magenbakterium H. pylori - und im Falle des Nachweises - eine anerkannte antibakterielle Therapie erwogen werden, da in der Regel bei er-folgreicher Anwendung einer derartigen Therapie auch die Ulkuskrankheit ausheilt.
Bei Auftreten von Teerstuhl, Blutbeimengungen im Stuhl oder Erbrechen von Blut suchen Sie bitte unverzüglich einen Arzt auf.
Bei langfristigem Gebrauch wird eine regelmäßige Kontrolle des Urincalciums sowie der Calcium- und Magnesiumspiegel im Blut durch Ihren Arzt empfohlen.
Bei lang dauernder Anwendung hoher Dosen und phosphatarmer Diät kann es zur Phosphatverarmung mit dem Risiko einer Knochenerweichung (Osteomalazie) kom-men. Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion sollte deshalb eine langdau-ernde Einnahme hoher Dosen vermieden werden.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von RENNIE Kautabletten
RENNIE Kautabletten enthält Sucrose (Zucker). Bitte nehmen Sie RENNIE Kautabletten erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.
Hinweis für Diabetiker
1 Kautablette RENNIE Kautabletten entspricht 0,04 BE.
2.2.a) Kinder
Es sind keine besonderen Vorkehrungen zu treffen; bitte beachten Sie aber Abschnitt 3.2 ("Wie ist das Arzneimittel einzunehmen?").
2.2.b) Ältere Patienten
Bitte lesen und beachten Sie die Informationen in diesem Abschnitt 2. und im Abschnitt 3. ("Wie ist das Arzneimittel einzunehmen?") mit besonderer Sorgfalt.
2.2.c) Schwangerschaft
Hinweise auf schädliche Wirkungen von RENNIE Kautabletten bei Einnahme während der Schwangerschaft sind nicht bekannt.
2.2.d) Stillzeit
Hinweise auf schädliche Wirkungen von RENNIE Kautabletten bei Einnahme in der Stillzeit sind nicht bekannt.
2.2.e) Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
2.3.Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind zu beachten?
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor Kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
RENNIE Kautabletten sollte nicht eingenommen werden mit:
bestimmten Antibiotika aus der Chinolongruppe, wie z.B. Ciprofloxazin, Norfloxazin oder Pefloxazin, da die antibiotische Wirkung sonst nicht mehr gewährleistet ist.
Die gleichzeitige Einnahme von RENNIE Kautabletten mit anderen Medikamenten kann deren Wirkung beeinflussen. Deshalb sollte generell ein Abstand von 2 Stunden zur Einnahme von RENNIE Kautabletten eingehalten werden.
Dies gilt insbesondere für:
- Antibiotika aus der Gruppe der Tetrazykline und der Cephalosporine
- Chloroquin (Arzneimittel zur Vorbeugung und Behandlung der Malaria)
- Allopurinol (Arzneimittel, die unter anderem in der Rheuma- und Gichttherapie eingesetzt werden)
- nicht-steroidale Antirheumatika z.B. Diclofenac, Acetylsalicylsäure, Penicillamin, Naproxen (entzündungshemmende Stoffe)
- Isoniazid (Antibiotikum gegen Tuberkulose)
- Captopril, Atenolol oder Propranolol (Arzneimittel gegen Bluthochdruck)
- Dicumarol (Arzneimittel zur Hemmung der Blutgerinnung) ,
- Levothyroxin (Arzneimittel zur Behandlung einer Schilddrüsenunterfunktion),
- Ketoconazol (Arzneimittel gegen Pilzerkrankungen)
- Gabapentin (Arzneimittel gegen Epilepsie und zur Behandlung von nervlich bedingten Schmerzen),
- H2-Blocker (Arzneimittel gegen Sodbrennen),
- Diphosphonate (Arzneimittel gegen Osteoporose),
- Eisenverbindungen (Arzneimittel zur Behandlung von Eisenmangel im Blut),
- Chlorpromazin (Arzneimittel zur Behandlung psychischer Erkrankungen).
Diuretika (wassertreibende Arzneimittel) vom Thiazid-Typ:
Diuretika vom Thiazid-Typ vermindern die Calciumausscheidung. Bei gleichzeitiger Einnahme von RENNIE Kautabletten und Thiaziden sollte deshalb der Calcium-Blutspiegel kontrolliert werden.
Herzwirksame Glykoside (Arzneimittel, die den Herzschlag verstärken, wie z.B. Digoxin):
Wenn durch die Einnahme von RENNIE Kautabletten der Calcium-Blutspiegel steigt, wird die Empfindlichkeit gegenüber herzwirksamen Glykosiden erhöht und das Risiko von Herzrhythmusstörungen gesteigert. Daher befragen Sie bitte vor der Einnahme von RENNIE Kautabletten Ihren Arzt oder Apotheker.
2.4.Woran ist bei Anwendung von RENNIE Kautabletten zusammen mit Nahrungs- und Genussmitteln und Getränken zu denken?
Wie bei allen calciumhaltigen Magenmitteln sollte die Einnahme hoher Dosen in Verbindung mit dem Verzehr von großen Mengen an Milch oder Milchprodukten vermieden werden.
3.Wie ist RENNIE Kautabletten anzuwenden?
Wenden Sie RENNIE Kautabletten immer genau nach der Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
3.1.Art und Dauer der Anwendung
Die Kautabletten können gelutscht oder gekaut werden.
Die Dauer der Behandlung richtet sich nach der Art und Schwere sowie dem Verlauf der Erkrankung.
Bleiben die Beschwerden unter der Behandlung länger als 14 Tagen bestehen, sollte ein Arzt aufgesucht werden.
3.2.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis
Bei Bedarf bis zu 3-mal täglich 1 bis 2 Kautabletten lutschen oder kauen.
Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte generell zwei Stunden vor oder nach der Einnahme von RENNIE Kautabletten erfolgen.
3.3.Wenn Sie eine größere Menge RENNIE Kautabletten angewendet haben, als Sie sollten
Sollten Sie bei Anwendung einer zu hohen Dosis des Arzneimittels Nebenwirkungen verspüren, so verständigen Sie sofort Ihren Arzt. Er wird sich bei der Behandlung der Überdosierung am Krankheitsbild orientieren.
Es kann ein erhöhter Calcium-Blutspiegel auftreten. Im Falle einer Überdosierung sollten Sie daher den Calcium-Blutspiegel vom Arzt kontrollieren und gegebenenfalls behandeln lassen.
3.4.Wenn Sie die Anwendung von RENNIE Kautabletten vergessen haben
Erhöhen Sie nicht die Dosis, sondern behalten Sie die empfohlene Dosierung bei.
3.5.Auswirkungen, wenn die Behandlung mit RENNIE Kautabletten abgebrochen wird
Sollten Sie die Behandlung abbrechen wollen, so besprechen Sie dieses bitte vorher mit Ihrem Arzt.
Beenden Sie nicht eigenmächtig die medikamentöse Behandlung, weil der Erfolg der Therapie dadurch gefährdet werden könnte.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung von RENNIE Kautabletten haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
4.Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann RENNIE Kautabletten Nebenwirkungen haben.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
- sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
- häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
- gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1 000 Behandelten
- selten: weniger als 1 von 1 000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
- sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle
4.1.Welche Nebenwirkungen können im Einzelnen auftreten?
Bei eingeschränkter Nierenfunktion (Niereninsuffizienz) und langfristiger Einnahme hoher Dosen von RENNIE Kautabletten kann es zu
- einem erhöhten Calcium-Blutspiegel
- einer Störung des Basenhaushaltes
- und einer Verminderung des Phosphatgehaltes im Blut kommen.
4.2.Welche Gegenmaßnahmen sind beim Auftreten von Nebenwirkungen zu ergreifen?
Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie unter Nebenwirkungen leiden. Er wird über eventuelle Maßnahmen entscheiden.
Wenn bei Ihnen eine Nebenwirkung plötzlich auftritt oder sich stark entwickelt, informieren Sie umgehend einen Arzt, da bestimmte Arzneimittelnebenwirkungen (z.B. übermäßiger Blutdruckabfall, Überempfindlichkeitsreaktionen) unter Umständen ernsthafte Folgen haben können. Nehmen Sie in solchen Fällen das Arzneimittel nicht ohne ärztliche Anweisung weiter.
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die weder hier noch in der Packungsbeilage aufgeführt sind.
5.Wie ist RENNIE Kautabletten aufzubewahren?
Lagern Sie RENNIE Kautabletten bei normaler Raumtemperatur, und bewahren Sie das Arzneimittel in der Originalverpackung vor Licht und Feuchtigkeit geschützt auf.
Arzneimittel sollten generell für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Packung angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser und sollte nicht im Haushaltsabfall entsorgt werden.
6.Quelle und Bearbeitungsstand
Information der SCHOLZ Datenbank auf Basis der vom Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassenen Daten
Copyright by ePrax AG, München; Februar 2011 - November 2016

* Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers oder Angabe nach Arzneimittelpreisverordnung. Die angezeigte Ersparnis bezieht sich auf den UVP (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers) oder die Abgabe nach Arzneimittelpreisverordnung oder auf den höchsten gelisteten Preis bei aporabatt.de. Die angegebenen Preise beinhalten die gesetzlich vorgeschriebene Mehrwertsteuer. Irrtümer vorbehalten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Gilt nicht für verschreibungspflichtige Arzneimittel. Auf den einheitlicher Abgabepreise für Arzneimittel zu Lasten gesetzlicher Krankenkassen vor Abzug des Zwangsrabattes von 5% nach § 130 Abs. 1 SGB V. bzw. auf die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers bzw. auf den Referenzpreis. Gilt nicht für Aktionsangebote oder bereits reduzierte Artikel. Gilt nicht für Hauschka und Siriderma Kosmetik. Keine Doppelrabattierung. Nur auf Lagerware.

Senkt das Hungergefühl und unterstützt die stetige Gewichtsreduktion.
Newsletter anmelden




SSL Siegel